2. Thüringer Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus in Kraft

Das Thüringer Gesundheitsministerium hat die Zweite Thüringer Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 erlassen. Die Verordnung tritt am 8. April in Kraft und ersetzt die Verordnung vom 26. März 2020. Damit erfährt insbesondere der § 2 mit den Regelungen zum Aufenthalt im öffentlichen Raum eine Verlängerung bis zum 19. April 2020. Die veränderten Regelungen zum Autohandel sind ebenfalls einschneidend und im folgenden Abschnitt näher erläutert.  (Verordnung)

Ebenfalls gilt nun der „Thüringer Bußgeldkatalog Corona“, der empfindliche Bußgelder für Zuwiderhandlungen enthält. (Bußgeldkatalog)

Fragen- und Antwortenkatalog für Autohäuser und Kfz-Werkstätten in Thüringen Aktualisierung!

Die 2. ThürSARS-CoV-2-EindmaßnVO vom 7. April 2020 hat hinsichtlich der Mischbetriebe eine neue Regelung getroffen, wonach die Aufrechterhaltung des Präsenzhandels im Autohaus mit angeschlossenen Servicebetrieb nicht mehr zulässig ist.

Insbesondere aufgrund des ebenfalls gestern veröffentlichten Coronavirus-Bußgeldkatalogs zur Ahndung von Ordnungswidrigkeiten sollten daher umgehend alle Verkaufsaktivitäten vor Ort eingestellt werden.
Unter Ziffer 26 wird die unzulässige Öffnung von nicht unter die Ausnahmen fallenden Verkaufsstellen mit einem Regelbußgeld von 4.000 EURO geahndet. 

Mit der Änderung ist vor dem Hintergrund der Überprüfung durch Ordnungsbehörden daher dringend erforderlich, den Verkaufsbereich für den Publikumsverkehr zu schließen und sehr deutlich abzutrennen, beispielsweise durch im Baumarkt erhältliches Absperrband.
Auch sollten die Kunden an den Außentüren über die Schließung der Verkaufsabteilung für den Publikumsverkehr informiert werden, verbunden mit dem Hinweis auf etwaige Fernabsatzmöglichkeiten und Onlineaktivitäten, denn der Fernabsatz einschließlich des Online-Handels ist weiterhin möglich.
Wenn ein Kauf online angebahnt wurde, darf auch eine Probefahrt gemacht und das Fahrzeug nach Abschluss des Online-Kaufs ausgeliefert werden. Einige Autohäuser haben hier schon gute Vorarbeit geleistet und bieten einen Videochat zum Autoverkauf an.

Insofern gelten die Ausführungen des lediglich unter Punkt 1 geänderten aktuellen Fragen- und Antwortenkatalogs für die Kfz-Betriebe in Thüringen unverändert fort. Selbstverständlich haben wir alle ein großes Interesse, die Corona-Pandemie schnellst möglich einzudämmen, um die wirtschaftlichen Folgen für die Kfz-Betriebe aufgrund der Einschränkungen nicht noch weiter ausufern zu lassen.
Sollte es bei Mitgliedsbetrieben jedoch zu überzogenen oder unverhältnismäßigen Maßnahmen seitens der Ordnungsbehörden kommen, steht der Landesverband und die Kfz-Innung den betroffenen Mitgliedsbetrieben rechtlich und ggf. politisch bei.

Nach Anmeldung im Mitgliederbereich sehen Sie hier entsprechende Unterlagen zum Download:

Jahresmitgliederversammlung 2020 und Jubiläumsveranstaltung "30 Jahre Kfz-Innung Ostthüringen" im Restaurant "1880 - Alte Brauerei"

Am 07.03.2020 fand die Jahresmitgliederversammlung der Kfz-Innung Ostthüringen im Restaurant "1880 - Alte Brauerei" in Gera statt. 

Nach dem durch Herrn Biedermann vorgestellten Bericht der Rechnungsprüfer erteilten die anwesenden Mitglieder dem Vorstand und dem Geschäftsführer die Entlastung für das Haushaltsjahr 2019. 

Im weiteres Verlauf der Versammlung wurden die Rechnungsprüfer auf ein Jahr,  der Ausschuss für Lehrlingsstreitigkeiten auf 5 Jahre und ein Mitglied für den Gesellenprüfungsausschuss bis zum 31.10.2023 gewählt. 

Zum öffentlichen Teil und gleichzeitig unserer Jubiläumsveranstaltung "30 Jahre Kfz-Innung Ostthüringen" begrüßte Herr Andreas Jokisch alle Mitglieder uns Gäste recht herzlich. Herr Jokisch betont, dass die 30 Jahre Kfz-Innung eine Erfolgsgeschichte sind. Er lässt die 30 Jahre Revue passieren und signalisiert, dass man auch zukünftig den Blick nach vorn richten wird, um die zahlreichen Herausforderungen zu meistern.

In Grußworten zeigt Oberbürgermeister Julian Vonarb die automobilen Entwicklungsstationen der Stadt Gera auf. Der Bundesinnungsmeister und Vizepräsident des ZDK Bonn Wilhelm Hülsdonk unterstreicht in seinem Grußwort, dass der Erfolg aus dem Handwerk und nicht weniger aus der Industrie kommt. In punkto neue Antriebstechnologie vertritt er die Auffassung, dass es ein Trugschluss sei, nur auf Elektromobilität zu setzen. Zukünftig gilt es technologieoffen zu bleiben. Der Präsident des Kfz-Landesverbandes Thüringen Holger Schade dankt der Innung für die stets fruchtbare Zusammenarbeit. Er artikuliert ein deutliches "Ja" zur Emissionsfreiheit des Autos. Dabei gelte es aber noch offene Fragen gerade zur Ladestruktur zu klären. Hier bedarf es einer stärkeren Unterstützung seitens der Hersteller, aber auch Förderprogramme von staatlicher Seite. Wolfgang Jacob, Vizepräsident der Handwerkskammer Gera bedankt sich für die gegenseitige Unterstützung und die Förderung der Zusammengehörigkeit, gerade im Schulwesen und bei den Prüfungsabnahmen.

In seiner Festrede gratuliert Prof. Hannes Brachat unserer Innung zum 30-jährigen Bestehen. In seiner Rede beleuchtet er u.a. die "Papierlose Werkstatt", den Gebrauchtwagenprozessablauf sowie die strategische Handelspolitik 2020. Im Hinblick auf die E-Mobilität weist Prof. Brachat auf die Verschiebung bzw. Reduzierung der Dienstleistungen in den Kfz-Werkstätten hin. Bei rückläufigen Zahlen von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor wird auch hier ein Umdenken erforderlich werden.

An diesem Abend wurden einige Ehrungen ausgesprochen. So wurde Frank Dietzel als langjähriger zuverlässiger Mitarbeiter der Kfz-Innung Ostthüringen geehrt. Für ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit innerhalb der Kfz-Innung wurde Sven Neidhardt mit der Ehrennadel des Kfz-Landesverbandes in Silber und Hans-Peter Haupt mit der Ehrennadel des Kfz-Landesverbandes in Gold geehrt. Eine besondere Ehrung für sein sein 1994 bestehendes Engagement im Wohle der Innung erhielt Andreas Jokisch. Wilhelm Hülsdonk und Holger Schade überreichen ihm gemeinsam die ZDK-Ehrennadel in Gold.

Die Einladung zum Abendessen und geselleigen Beisammensein wurde von den meisten Anwesenden wahrgenommen und führte neben einem hervorragenden Buffet zu guten Gesprächen unter Kollegen.

Das komplette Protokoll der Jahresmitgliederversammlung ist für angemeldete Mitglieder unter diesem Artikel sichtbar und einsehbar.

Impressionen der Jubiläumsveranstaltung 30 Jahre Kfz-Innung

Gesellenfreisprechung 29.02.2020

Am 29. Februar 2020 erhielten
41 Kfz-Mechatroniker Fachrichtung Personenkraftwagentechnik,
26 Kfz-Mechatroniker Fachrichtung Nutzkraftwagentechnik,
17 Kfz-Mechatroniker Fachrichtung System- und Hochvolttechnik,

6 Kfz-Mechatroniker Fachrichtung Karosserietechnik sowie
1 Kfz-Mechatroniker Fachrichtung Motorradtechnik

im Rahmen der feierlichen Gesellenfreisprechung in der Rieger-Showbühne ihre Gesellenbriefe und Abschlusszeugnisse.

Die drei besten Gesellen erhielten die Delegierung zum Landesleistungswettbewerb. Ostthüringen wird nun von Niklas Edis (Querengässer & Edis e.K., Wünschendorf)), Mirko Rogel (Autoservice Pitz, Schleiz) sowie Christopher Werner (ACT Auto-Center-Thiele GmbH, Jena) vertreten.

8 Lehrlinge haben aufgrund mangelhafter Leistungen die diesjährige Prüfung nicht bestanden und werden einen weiteren Anlauf zum Ablegen der Prüfung benötigen. 

Anzeige wegen dem Verdacht auf Schwarzarbeit

In begründeten Verdachtsfällen haben Sie die Möglichkeit mit dem anhängenden Anzeigenformular bei uns Anzeige zu erstatten. Wir werden dies prüfen und in Folge an die zuständigen Behörden weiterleiten.

wichtig:

-Anzeigen immer mit qualifizierten Daten, möglichst Zeugen und Dokumente, Bilder etc.
-Vorsicht bei ungeprüfter Weitergabe von Anzeigen, da bei unbegründeter Verfahrenseinleitung einer Rufschädigung zu rechtlichem Rückgriff führen kann
-Anzeigen schriftlich über die Kfz-Innung (Formular siehe unten) oder telefonisch beim Zollamt über 0365/7393322 www.zoll.de 
-Rückmeldungen zum Stand der Ermittlungen werden nicht stattfinden

Anzeigenformular

Infos zur Schwarzarbeit